Fußball

Stefan Emmerling bleibt Trainer des BSV Kickers Emden

Gibt bei Kickers Emden zwei weitere Jahre die Richtung vor: Trainer Stefan Emmerling. Bild: Doden

Gibt bei Kickers Emden zwei weitere Jahre die Richtung vor: Trainer Stefan Emmerling. Bild: Doden

Von Ingo Poppen und Sören Siemens

Jetzt ist es amtlich: Stefan Emmerling bleibt Trainer von Oberligist Kickers Emden. Der 55-Jährige hat seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert. Gemeinsam hat man noch viel vor, erklärte Klubchef Dr. Jörg Winter.

Emden - Er hat sich mit seiner Frau in Hinte ein Haus gekauft und seinen Wunsch zu bleiben gegenüber unserer Zeitung vor wenigen Tagen auch öffentlich bekundet. Nun haben der 55-jährige Stefan Emmerling und Fußball-Oberligist BSV Kickers Emden Fakten geschaffen. Der frühere und langjährige Bundesliga-Profi hat seinen Trainer-Vertrag beim ostfriesischen Flaggschiff um zwei weitere Jahre verlängert, wie der Klub am Donnerstagabend bekanntgab.

Stefan Emmerling hat mit Kickers noch einiges vor. Bild: Doden

Stefan Emmerling hat mit Kickers noch einiges vor. Bild: Doden

„Wir sind froh und erleichtert, dass Stefan ein Teil der Kickers-Familie bleibt“, sagte der Vorsitzende Dr. Jörg Winter in einer Klubmitteilung. „Er ist ein hervorragender Trainer und ein toller Mensch, der dem gesamten Verein gut tut – nicht nur in sportlicher Hinsicht“, so Winter. „Die Zusammenarbeit mit Stefan war nach seiner Rückkehr im Juli 2019 so, als wäre er nie weg gewesen. Ich bin glücklich darüber, dass wir den BSV Kickers auch in Zukunft gemeinsam Stück für Stück weiterentwickeln können.“

Rückkehr 2019 war überraschend

Nach der Oberliga-Rückkehr unter dem Trainer-Duo Uwe Welzel und Uwe Langheim im Juni 2019 gaben die Emder einige Wochen später die überraschende Rückkehr von Emmerling bekannt, der den BSV bereits erfolgreich zu Profizeiten von Sommer 2007 bis April 2009 in der damals drittklassigen Regionalliga und 3. Liga trainiert hatte.

Stefan Emmerling im Gespräch mit Torjäger Tido Steffens. Nach der Trainer-Entscheidung dürften in nächster Zeit auch die ersten Spieler-Vertragsverlängerungen folgen. Bild: Doden

Stefan Emmerling im Gespräch mit Torjäger Tido Steffens. Nach der Trainer-Entscheidung dürften in nächster Zeit auch die ersten Spieler-Vertragsverlängerungen folgen. Bild: Doden

Nach weiteren Profi-Stationen bei RW Ahlen, Rot-Weiß Erfurt, Wormatia Worms, 1. FC Köln II und SC Paderborn lotste Kickers-Chef Winter den vereinslosen „Emma“ im Sommer 2019 wieder nach Emden – um mit weniger Mitteln etwas Neues zu entwickeln.

Corona-Krise bremste Kickers aus

Nach seinem Amtsantritt führte der Fußball-Lehrer die Emder in der Oberliga als Aufsteiger auf Rang acht. Die Spielzeit musste wegen des Ausbruchs der Corona-Pandemie abgebrochen werden. In der aktuellen Saison, die seit Ende Oktober unterbrochen ist, rangiert der BSV in der Staffel Weser-Ems/Lüneburg auf dem vierten Platz.

„Das Coronavirus hat uns ausgebremst und den Verein vor unerwartete Schwierigkeiten gestellt“, erklärte Dr. Jörg Winter. „Deshalb konnten wir das Konzept, das wir Stefan vor seiner Rückkehr vorgestellt haben, noch nicht wie gewünscht umsetzen“, so der BSV-Vorsitzende. „Seine Zusage zeigt aber, dass er nach wir vor das große Potenzial sieht, das in unserem Verein steckt. Das ist ein tolles Signal, über das ich mich sehr freue.“

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden