Basketball

Saison abgebrochen: Logabirum bleibt Regionalligist

Für die Basketballer aus Logabirum (am Ball Evaldas Jurgaitis) ist die Serie beendet. Bild: Privat

Für die Basketballer aus Logabirum (am Ball Evaldas Jurgaitis) ist die Serie beendet. Bild: Privat

Die Verantwortlichen der Basketball-Regionalliga Nord haben Fakten geschaffen und die Saison abgebrochen. Damit bleiben die Hafenbude Baskets aus Logabirum Regionalligist. Sie hoffen dennoch noch auf Spiele bis zum Sommer.

Leer - Die Hafenbude Baskets Fortuna Logabirum können den Klassenerhalt „feiern“. In der Vorstandssitzung der Basketball Regionalliga Nord am Mittwochabend wurde der Saisonabbruch beschlossen. Die gesamte Saison, in der bisher sechs Spieltage absolviert wurden, wurde annulliert. Damit erhalten alle Vereine, die in dieser Saison ein Teilnahmerecht besaßen, auch eine Spielberechtigung für die kommende Saison, die Ende September beginnen soll.

Möglicherweise nehmen die Logabirumer Basketballer (am Ball Sören Heß Gerden) an einer Summerleague teil. Archivbild: Barth

Möglicherweise nehmen die Logabirumer Basketballer (am Ball Sören Heß Gerden) an einer Summerleague teil. Archivbild: Barth

„Unserer Einschätzung nach wird die flächendeckende Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs selbst bei optimistischer Erwartung kaum vor Ende März/Anfang April möglich sein. Damit verbleiben bis zum Saisonende 30. Juni 2021 bestenfalls noch zwei Monate für die Durchführung eines reduzierten Spielbetriebs mit entsprechend geringen Möglichkeiten, ‚schräge‘ Tabellen so weit zu begradigen, dass Auf- oder Abstieg seriös ausgespielt werden können“, begründete die Regionalliga Nord in einem Schreiben vom Vorsitzenden Helge Oldach an die Vereine. Die hatten sich zuvor in der Mehrheit für eine Annullierung ausgesprochen.

Personell einige Unklarheiten

Falls es vor dem 30. Juni 2021 wieder allgemein möglich werden sollte, Basketballspiele auszutragen, werden für die interessierten Mannschaften unter Beibehaltung der bestehenden Spielgruppen passende Wettbewerbe veranstaltet. „Wir würden auch an so einer freiwilligen Summerleague gerne teilnehmen“, hieß es von den Verantwortlichen der Logabirumer Basketballer. „Wir hätten den Klassenerhalt auch lieber sportlich errungen, alle vermissen das Training und den Wettkampf mit dem ganzen Drumherum sehr.“

Damit haben die Leeraner nun Planungssicherheit, was es für die kommende Saison allerdings nicht einfacher machen wird. Mit Daniel Apelgans, Lennart Weinbecker, Malte Warda und Jonas Feikes sind gleich vier Jugendspieler mit der Schule fertig. Lasse Buck wird zum Studieren nach Osnabrück ziehen und auch die Jobsituation bei zwei, drei anderen Spielern steht derzeit aufgrund der Corona-Krise auf der Kippe.

„Wir werden alles versuchen, auch in der kommenden Saison in der Regionalliga zu spielen, aber auch nichts machen, was keinen Sinn ergibt“, so die Verantwortlichen der Ostfriesen. Dazu ist auch unklar, ob der ORGADATA-Cup in diesem Jahr stattfinden kann. „Dann würde auch noch massiv Geld fehlen und damit müssen wir uns wahrscheinlich auseinandersetzen“, befürchtet Abteilungsleiter Alexander Meiborg, der eventuell auf einen Nachholtermin Anfang September hofft.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden