Infrastruktur

Groningen steckt Wunderline-Geld in A7-Ausbau

Ein Sprinter aus Amsterdam ist im Bahnhof in Groningen eingefahren. Schnellzüge sollen von dort künftig über Leer bis nach Bremen brausen können. Archivbild: Cordsen

Ein Sprinter aus Amsterdam ist im Bahnhof in Groningen eingefahren. Schnellzüge sollen von dort künftig über Leer bis nach Bremen brausen können. Archivbild: Cordsen

Von Martin Alberts

Das Bahnprojekt Wunderline soll in Zukunft Groningen und Bremen verbinden. Doch nun müssen die Niederländer 22 Millionen für den Ausbau einer Umgehungsstraße nutzen. Grund zur Panik sieht der Leeraner Landrat darin aber nicht.

Groningen/Leer - Die Provinz Groningen muss Geld aus dem Topf für das deutsch-niederländische Bahnprojekt Wunderline abzwacken. Neue Absprachen…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 1 € pro Monat.