Frankfurt/Main (dpa)

Lübcke-Prozess: Verteidiger plädieren auf Totschlag

Die Vorwürfe gegen Stephan Ernst sind schwer, die Anklage fordert die Höchststrafe für den mutmaßlichen Mörder von Walter Lübcke. Hier neben seinem Verteidiger Mustafa Kaplan. Foto: Boris Roessler/dpa-Pool/dpa

Die Vorwürfe gegen Stephan Ernst sind schwer, die Anklage fordert die Höchststrafe für den mutmaßlichen Mörder von Walter Lübcke. Hier neben seinem Verteidiger Mustafa Kaplan. Foto: Boris Roessler/dpa-Pool/dpa

Von Eva Krafczyk, dpa

Der gewaltsame Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke - sollte er „nur“ als Totschlag bewertet werden? Das jedenfalls fordert der Verteidiger von Stephan Ernst in seinem Schlussplädoyer. Und auch der wegen Beihilfe angeklagte Markus H. steht im Fokus.

Im Prozess um den gewaltsamen Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat der Verteidiger des Hauptangeklagten Stephan Ernst eine…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 1 € pro Monat.