Gesundheit

Zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Verordnungen

Die Polizei hat die Einhaltung der Corona-Verordnungen überprüft. Die Beamten mussten viele Ordnungswidrigkeitenverfahren einleiten. Archivbild: Pixabay

Die Polizei hat die Einhaltung der Corona-Verordnungen überprüft. Die Beamten mussten viele Ordnungswidrigkeitenverfahren einleiten. Archivbild: Pixabay

Von Carsten Ammermann

Die Polizei hat in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta sowie in der Stadt Westerstede zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Verordnungen festgestellt. In einem Mehrgenerationenpark an der Friesoyther Straße in Cloppenburg haben sich rund 100 Personen aufgehalten.

Cloppenburg/Westerstede/Vechta/Westerstede - Bei der Überprüfung der Corona-Einhaltung haben Polizisten in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zahlreiche Verstöße festgestellt.

Bei der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta ging am Mittwoch gegen 16 Uhr der Hinweis ein, dass sich im Mehrgenerationenpark an der Friesoyther Straße in Cloppenburg viele Menschen versammelt hätten. Bei der Überprüfung stellten die Beamten bis zu 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene fest, die sich unter Missachtung von Abstandsregeln und ohne sonstige Infektionsschutzmaßnahmen auf dem Parkgelände aufgehalten haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. „Ein Teil der Besucher entfernte sich bereits bei Erblicken der Polizeikräfte. In intensiven Aufklärungsgesprächen und Gefährderansprachen konnte erreicht werden, dass die Ansammlungen eigenständig aufgelöst oder die Örtlichkeit verlassen wurde“, heißt es weiter.

33 Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet

Die kreisweiten Kontrollen der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta führten in der Zeit von Mittwoch, 20. Januar, 4.30 Uhr, bis Donnerstag, 21. Januar, 4.30 Uhr, in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zu 33 Ordnungswidrigkeitenverfahren.

„Der Großteil der Verstöße bezog sich auf die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum, teilte die Polizei mit.

Die Polizei Westerstede hat am Mittwoch im Stadtgebiet und im Bereich der Gemeinde Apen anlässlich ihrer täglichen Kontrollen mehrere Verfehlungen festgestellt. Im Bereich der Ammerlandklinik wurden drei Jugendliche und ein Kind angetroffen, die sich komplett ohne Mund-Nasenbedeckung und ohne Mindestabstand dort gemeinsam aufgehalten haben.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden