Pandemie

Corona: 93 Neuinfektionen in Ostfriesland

In den ostfriesischen Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund wurden am Donnerstag 92 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Bild: Pixabay

In den ostfriesischen Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund wurden am Donnerstag 92 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Bild: Pixabay

Im Landkreis Wittmund gibt es 41 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Nun nähert sich der Landkreis wieder der kritischen 200er-Marke. Im Kreis Leer erreicht die Zahl der akut Infizierten einen neuen Höchststand – und es gibt einen weiteren Todesfall.

Ostfriesland - Der Landkreis Wittmund hat für Donnerstag 41 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Damit steigt die Zahl der registrierten Fälle insgesamt auf 606. Als genesen gelten im Kreis Wittmund 464 Personen, dies ist ein Plus zum Vortag von 18 Menschen. Aktuell infiziert sind somit 130 Personen – 23 mehr als am Vortag. Zwölf Personen sind in der Kommune im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, gab das niedersächsische Landesgesundheitsamt mit 177,4 an. Damit nähert sich der ostfriesische Landkreis wieder der kritischen 200er-Marke. Wird diese überschritten, können Kommunen die Bewegungsfreiheit der Bewohner auf einen Radius von 15 Kilometern beschränken.

209 aktive Fälle im Landkreis Leer

Im Landkreis Leer ist die 7-Tage-Inzidenz wieder gestiegen, auf 90,8. Binnen 24 Stunden kamen laut Kreisverwaltung 30 neue positive Nachweise hinzu, gleichzeitig stieg die Zahl derer, die inzwischen als genesen gelten, um zehn Fälle.

Die Leeraner Kreisverwaltung meldete zudem einen weiteren Todesfall, der im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Virus steht. Weitere Details nannte die Behörde allerdings keine. Die Zahl der akuten Fälle im Landkreis Leer erreichte einen Höchststand: Die Behörde meldete am Donnerstag 209 aktive Fälle.

Der Landkreis Aurich vermeldete für Donnerstag 21 neue Fälle. Da 41 Personen als genesen gelten, ist die Zahl der akut Infizierten auf 147 Fälle gesunken. Bislang gab es im Kreis Aurich insgesamt 1758 positive Nachweise von Corona-Infektionen. 23 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Infektion verstorben, 1588 Personen gelten inzwischen als genesen. 475 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Der Inzidenzwert liegt bei 63,3. Geimpft wurden im Kreis bislang 1252 Personen. Das sind 0,66 Prozent der Bevölkerung im Landkreis Aurich.

In der Stadt Emden wurde eine Neuinfektion registriert. Somit stieg die Zahl der bisherigen Fälle auf 463. Davon gelten 417 als genesen. Seit Ausbruch der Pandemie sind in Emden fünf Menschen verstorben.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden

Hubert Rothfuß 14.01.2021, 14:05 Uhr

Seit einigen Tagen funktioniert die grafische Anzeige der Inzidenzwerte in der OZ-App bei mir nicht mehr. An was kann das liegen?