Geheimniskrämerei

Warum es wichtig sein kann, den Pandemieplan zu kennen

Der Krisenstab der Stadt Emden hat sich im März einmal bei der Arbeit über die Schulter schauen lassen. Damals herrschte noch keine Mundschutz-Pflicht – ein Beispiel dafür, wie sich Pandemieplanung verändern kann. Der städtische Pandemieplan ist bisher wie jene der ostfriesischen Landkreise unter Verschluss. Die Stadt Emden überarbeitet ihn aber gerade und will ihn im Herbst dann veröffentlichen. Archivbild: Ortgies

Der Krisenstab der Stadt Emden hat sich im März einmal bei der Arbeit über die Schulter schauen lassen. Damals herrschte noch keine Mundschutz-Pflicht – ein Beispiel dafür, wie sich Pandemieplanung verändern kann. Der städtische Pandemieplan ist bisher wie jene der ostfriesischen Landkreise unter Verschluss. Die Stadt Emden überarbeitet ihn aber gerade und will ihn im Herbst dann veröffentlichen. Archivbild: Ortgies

Von Andreas Ellinger

Der Landkreis Limburg-Weilburg erklärt in seinem öffentlichen Pandemieplan, was zu erwarten und geplant ist, falls sich bis zu 70 Prozent der Bevölkerung mit einem Virus infiziert haben. Ostfrieslands Pandemiepläne sind hingegen geheim.

Ostfriesland - Ein Verein in Ostfriesland denkt in der jetzigen Phase der Corona-Pandemie darüber nach, ob und wie er seine vereinseigene Gaststätte…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 0,98 € pro Monat.