Norddeich

Wilma ist der erste Heuler

Der erste Heuler in der Seehundstation heißt Wilma. Bild: Seehundstation

Der erste Heuler in der Seehundstation heißt Wilma. Bild: Seehundstation

Insgesamt sieben Heuler leben seit dieser Woche in der Seehundstation Norddeich. Wilma, der erste Heuler, war zuerst von einem Wattenjagdaufseher auf Juist entdeckt worden.

Norddeich - Die Seehundstation in Norddeich hat die ersten Heuler aufgenommen. Vor einigen Tagen hat zunächst ein Wattenjagdaufseher ein mutterloses Tier auf Juist entdeckt.

Der Heuler wurde auf den Namen Wilma getauft. Das Tier wiegt laut Aufzuchtstation inzwischen 7,9 Kilogramm und ist 69 Zentimeter lang. Unter fachkundiger Pflege habe sich Wilma sich bereits gut entwickelt. Inzwischen, so Stationsleiter Dr. Peter Lienau, seien bereits sechs weitere Heuler eingeliefert worden.

Dass die Heuler von ihren Müttern getrennt werden liege an Störungen durch Menschen, aber auch langanhaltende Starkwindphasen oder heftige Sommergewitter könnten der Grund sein. Eine Spende über 15 000 Euro hat die Seehundstation jetzt vom Windparkbetreiber Ørsted erhalten, der in Norddeich seine Betriebsführungszentrale hat.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden