Wiesmoor

Eine lange Ehe mit einem großen Hobby

Frieda und Helmut Dirks feiern heute ihre Gnadenhochzeit. Bild: Bohlen

Frieda und Helmut Dirks feiern heute ihre Gnadenhochzeit. Bild: Bohlen

Von Steffen Bohlen

Helmut und Frieda Dirks feiern an diesem Mittwoch ihre Gnadenhochzeit. Die Eheleute heirateten vor 70 Jahren auf einem Bauernhof in Etzel (Gemeinde Friedeburg). Das Paar aus Wiesmoor hat eine große Leidenschaft.

Wiesmoor - Helmut und Frieda Dirks aus Wiesmoor kennen das Geheimnis einer glücklichen und langen Ehe. „Man muss sich immer einig sein und zusammenhalten“, sagen die Eheleute. Sie müssen es wissen: An diesem Mittwoch feiert das Paar seine Gnadenhochzeit – vor 70 Jahren hat es in Etzel (Gemeinde Friedeburg) geheiratet. Die gebürtige Etzelerin und der Wiesederfehntjer begegneten sich zum ersten Mal in Strudden beim „Lütten Didi“ bei einer Tanzveranstaltung. Aus diesen flüchtigen ersten Blicken wurde schließlich ein langes gemeinsames Leben. „Dort hat alles begonnen“, sagt der 88-Jährige und lacht. Auf dem elterlichen Bauernhof seiner Frau wurden der Polterabend und die Hochzeit gefeiert. „Den Schnaps dafür haben wir in Wiesederfehn selbst gebrannt“, sagt Helmut Dirks.

Das gesamte Leben des Ehepaares wurde durch den Boßelsport geprägt. Bis heute ist Frieda Dirks eigentlich jeden Montag mit acht bis zehn anderen Frauen unterwegs – aus gesundheitlichen Gründen wirft sie nicht mehr mit, sondern schaut nur zu. „Aufgrund der Corona-Krise ist es aktuell nicht möglich und fehlt mir schon“, sagt die 89-Jährige. Helmut Dirks boßelte bis zu den Einschränkungen jeden Mittwoch mit seinen Freunden. Seit 71 Jahren engagiert sich der Rentner für den Klootschießer und Boßelverein Wiesederfehn. „Als ich als Jugendlicher angefangen habe, war Boßeln die Sportart schlechthin – noch vor Fußball“, sagt der 88-Jährige.

Am 90. Geburtstag wird nachgefeiert

Das Ehepaar hofft, dass es mit der Zeit wieder seinem großen Hobby nachgehen kann. Erinnert werden die Eheleute in der schweren Zeit fast jeden Tag an ihre großen Leidenschaft. In der eigenen „Boßelstube“ stehen in der Mitte mehrere Tische U-Form: Sie haben sich praktisch ein eigenes Vereinsheim erschaffen, das nicht selten genutzt wird. „Nach dem Training gibt es dort auch gerne Bier oder Schnaps“, sagt Helmut Dirks, der bis 1989 einen landwirtschaftlichen Hof betrieben hat.

Die Familie hatte bereits ein Fest mit rund 65 Personen geplant. „Unsere Gnadenhochzeit wollten wir am Sonnabend in in Upschört feiern, daraus wird jetzt nichts“, so der Wiesederfehntjer. Wenn alles klappt, wird die Hochzeitsfeier am 17. Oktober nachgeholt. „An diesem Tag werde ich 90 Jahre alt, dann könnten wir die Feierlichkeiten verbinden“, sagt Frieda Dirks. Unterkriegen lassen wollen sich die Eheleute nicht. „Unser Hochzeitstag soll im engsten Familienkreis gewürdigt werden“, so das Paar. Das besonders auf seine vier Enkelkinder und ein Urenkelkind stolz ist.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden