Papenburg

„Norwegian Encore“ verlässt Baudock am 17. August

„Die Norwegian Encore“ wird nach ihrer Fertigstellung mehr als 4000 Passagieren Platz bieten. Bild: Meyer-Werft

„Die Norwegian Encore“ wird nach ihrer Fertigstellung mehr als 4000 Passagieren Platz bieten. Bild: Meyer-Werft

Das neueste Kreuzfahrtschiff der Papenburger Meyer-Werft, die „Norwegian Encore“, soll am 17. August das überdachte Baudock verlassen. Auch ein ungefährer Termin für die Überführung steht schon fest.

Papenburg - Der jüngste Neubau der Papenburger Meyer-Werft, die „Norwegian Encore“, wird das überdachte Baudock II voraussichtlich am Sonnabend, 17. August, verlassen. Das Ausdocken des für die amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line gebauten Schiffes beginnt um etwa 8 Uhr, teilte die Werft mit.

Anschließend wird das Schiff an der Ausrüstungspier der Werft anlegen und dort seine Schornsteinverkleidung erhalten. Das Anlegen an der Ausrüstungspier ist für 11 Uhr geplant. Zeitliche Veränderungen sind aufgrund von Wetterbedingungen möglich.

Platz für 4004 Passagiere

Bis zur Emsüberführung Richtung Nordsee, die voraussichtlich Ende September stattfindet, liegt das Schiff im Werfthafen. Dort wird der Innenausbau fortgesetzt sowie weitere technische Erprobungen an Bord durchgeführt. Das Schiff ist 333,46 Meter lang, 41,40 Meter breit und bietet 4004 Passagieren Platz.

Um das Anlegen der „Norwegian Encore“ an der Pier zu ermöglichen, wird das zurzeit am Ausrüstungskai liegende Schwimmteil der „Iona“ zuvor an einen anderen Liegeplatz im Werfthafen verholt. Nach dem Ausdocken der „Norwegian Encore“ wird das Schwimmteil für die „Iona“, die im Frühjahr 2020 fertiggestellt wird, für den weiteren Bau in das dann freie Baudock II manövriert. Dort ist in den vergangenen Monaten bereits der vordere Teil des Kreuzfahrtschiffes in Blockbauweise entstanden.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden