Aurich

Helfer in Aurich mit Messer attackiert

Ein 52-Jähriger wurde attackiert, weil er einer Familie half. Nun sucht die Polizei Zeugen. Bild: pixabay

Ein 52-Jähriger wurde attackiert, weil er einer Familie half. Nun sucht die Polizei Zeugen. Bild: pixabay

Ein 52-Jähriger wollte einer Familie in Aurich helfen, die von drei Männern bedrängt wurde. Die griffen daraufhin ihn an. Die Polizei sucht nun die Familie.

Aurich - Er wollte helfen und wurde daraufhin mit einem Messer bedroht: Am Freitagmorgen bemerkte gegen 8.10 Uhr ein 52-Jähriger aus Großefehn in Aurich, wie ein Mann, eine Frau und ein Kleinkind von drei Männern bedrängt wurde. Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, mischte sich der 52-Jährige in das Geschehen bei einem Verbrauchermarkt an der Popenser Straße ein und forderte die Männer auf, damit aufzuhören.

Einer der Männer habe daraufhin ein Messer gezogen und versucht, den Mann zu attackieren. „Dieser konnte jedoch ausweichen und wurde leicht am Kinn verletzt“, teilte die Polizei mit. Die Männer flohen. Sie werden als südländisch aussehend, Anfang bis Mitte 20 Jahre alt und um dei 1.65 Meter groß beschrieben. Bekleidet seien sie mit jeweils einem weißen, einem grünen und einem roten T-Shirt gewesen. Außerdem sollen sie schwarze Haaren und Bärte gehabt haben.

Die Polizei sucht nun Zeugen unter Telefon 0 49 41 / 606 215. Insbesondere soll sich die bedrohte Familie bei den Beamten melden.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden

Joachim Reimers 05.08.2018, 22:28 Uhr
Anmerkung der Redaktion

Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.

Grund: Inhalt rechtlich problematisch

06.08.2018, 12:17 Uhr
Michael Bernhardt 06.08.2018, 21:02 Uhr

Der Kommentar konnte nicht freigeschaltet werden.
Grund: Inhalt rechtlich problematisch.

Liebe Redaktion meine Frage:"wer hat das Problem festgestellt und warum darf es der Leser nicht lesen?"

Anmerkung der Redaktion

Moin Herr Bernhardt, der Kommentar wurde nicht freigeschaltet, weil wir fremdenfeindlichen Verallgemeinerungen auf unserer Homepage keine Plattform bieten. /red.kgr

07.08.2018, 11:41 Uhr